Die Karte ist riesig, das Angebot auf den kleinen und grossen Schiefertafeln verlockend: Rolf Krapf führt den Golfclub Küssnacht zurück in den GaultMillau. Gut so. Der Golfplatz der Familie Schuler mit Blick auf Seen und Berge ist hervorragend, die grosse Terrasse ein Bijou. In diesem einmaligen Rahmen darf etwas Ehrgeiz in der Küche schon sein. Krapf ist wohlbekannt im GaultMillau-Land: Im noblen Hotel Eden Roc in Ascona (Ristorante La Brezza) kochte er in höheren Ligen; umso erstaunlicher sein verhaltener Start am Vierwaldstättersee. Klar gibts hier auch Wurstsalat, Penne bolo und Fleischkäse mit einem Freiland-Spiegelei; das gehört auf jede Golfklub- Karte. Aber Rolf Krapf bietet noch viel mehr. Eine ziemlich kalte Gurkenkaltschale, begleitet von einem Gurkensalat mit Tiefseegarnelen. Zweimal Carpaccio: einmal mit dünnem Kalbfleisch, Spargeln und Morcheln, einmal mit angeräuchertem Tuna und einem kleinen Salade ni<;oise. Wer im Tessin hoch gepunktet hat, kann Pasta und Risotti. Wir bestellten einen Spargelrisotto mit Petersilie und Parmesanstreifen und wurden glücklich damit. Alternativen: ein sämiger Risotto mit SquacqueroneFrischkäse und Cicorino rosso. Wer auch am Tisch in einem «Zweierflight» unterwegs ist, kriegt im Klubhaus die dicken Dinger: einen feinen Wolfsbarsch aus dem Ofen. Ein sauber gebratenes Chateaubriand oder ein rosa Kalbskotelett aus dem Simmental. Dazu gibts (was für ein hässliches Wort!) eine «Sättigungsbeilage » nach Wahl. Der « Tageshit» ist auch nicht gerade alltäglich: Cordon bleu. Vom Hausschwein. Sympathisch: Im GolfclubRestaurant ist auch willkommen, wer nicht Golf spielt. Der Service ist flink und freundlich, auf der Weinkarte wird man fündig.

Menu heute

Öffnungszeiten

Montag ganzen Tag geschlossen

Dienstag bis Sonntag von 09:00 bis 21:00 Uhr.

  

Kontaktdaten:

Golf-Restaurant Küssnacht
Grossarni 4
6403 Küssnacht am Rigi

+41 41 854 40 30

info@golfrestaurantkuessnacht.ch