Tagesberichte

Sonntag, 8. September 2013

Pünktlich um 08:00 Uhr besammelten sich 24 Seniorengolfer des GCK im Checkin 1 des Flughafens Zürich zur diesjährigen Herbstreise. Unser Général de Voyage Roger Marcolin führte uns heute mit dem Flugzeug nach Ljubljana und von dort mit dem Bus über die Grenze nach Österreich nach Velden an den Wörthersee. Die rund je einstündige Reise über die beiden Teilstrecken absolvierten wir pünktlich und ohne wesentliche Probleme.

In Velden erwartete uns eine freundliche und speditive Crew im Seehotel Europa. Das Haus liegt ruhig in einer malerischen Parkanlage dirket am Wasser. Nach dem Zimmerbezug und dem von den Hoteleignern offerierten Begrüssungstrunk mit Häppchen nutzten die Reiseteilnehmer die bis zum Nachessen verbleibende Zeit zum Erkunden der malerischen Gegend, Schwimmen im See, für Ruhe vor dem zimmereigenen Fernsehgerät oder mit einem zümpftigen Jass.

Das Wetter begrüsste uns am Wörthersee mit einem strahlenden Sonnengesicht. Mit etwas Schadenfreude erfuhren wir von den ausgiebigen Regenfällen, welche uns aus der Heimat von den Angehörigen gemeldet wurden.

Am Abend versorgen uns Roger und Jean-Pierre umfassend mit Informationen zum kommenden Wochengeschehen. Das Nachtessen servierte uns das Hotelrestaurant. Die Küche und die Bedienung überzeugten dabei mit einem leckeren Fünfgänge-Menü, mundigen Weinen aus dem Gastland und mit einem aufmerksamen Service. Mit angeregten Gesprächen und viel Freude endete unser erster Reisetag. 

Zum Anfang

Montag, 9. September 2013

Die Nacht vom Sonntag auf den Montag brachte helle Blitze, rumpelnde Donnerschläge und viel Regen an den Wörthersee. Die tiefhängenden Wolken und das Prasseln des Regens versprachen den GCK Senior Golfern eine extra Herausforderung für die heutige Golfrunde. Bestens ausgerüstet mit Regenanzügen, Schirmen und warmer Kleidung bestiegen wir einen komfortablen Bus, der uns innerhalb rund 30 Minuten vom Hotel zum Golfclub Schloss Finkenstein transportierte.

Der Platz liegt in einem breiten Tal. Die 18 Spielbahnen waren gut gepflegt und die schnellen Greens verlangten von uns viel Feingefühl. Die Fairways folgen der schönen Landschaft. Viel Wasser, tiefe Wälder und Enge zwangen die Golfer vor allem auf der zweiten Hälfte des Parscours zu viel Präzision. Der Wettergott hatte nach fünf Löchern Mitleid mit uns - alle Flights erreichten das 19. Loch beinahe trocken.

Wir spielten heute ein Tiger and Rabbit Turnier in Zweiterteams nach den Regeln von Four Ball Better Ball. Trotz der Einschränkungen der Meteo hatten wir viel Spass und auch die Resultate durften sich sehen lassen:

  • Nettosieger: Team Lukas Marbacher und Peter Wollschlegel
  • Zweiter netto: Team Jörn Jakobsen und Holger Heidrich
  • Dritter netto: Team Jean-Pierre Bozzolo und Werner Horst
  • Gewinner der Spezialwertung Nearest to the Pin: Urs Kohler

Herzliche Gratulation den erfolgreichen Spielern.

Während dem gemeinsamen Nachtessen erinnerte uns Jean-Pierre an Markus Bergamin, der gestern den 55. Geburtstag feierte und zukünftig als °ganzer° Senior bei uns mittut. Herzliche Gratulation dir Markus zum freudigen Ereignis. Auch dachten wir alle an Andreas Zeltner, der sich morgen den Spezialisten des Spitals Cham anvertraut um ein neues Kniegelenk eingebaut zu erhalten. Wir alle bleiben in Gedanken bei dir Res und wünschen alles Gute und viel Geduld.

Das Küchenteam des Seehotels Europa zauberte heute Abend ein Vorspeisenbuffet vom Feinsten auf den Tisch. Die leckeren Häppchen aus der Europäischen und Asiatischen Küche fanden bei den Küssnachter Golfern eine grosse Nachfrage.

Zum Anfang


Dienstag, 10. September 2013

Den heutigen Tag verbrachte die Senioren-Reisegruppe auf dem Golfplatz Köstenberg, rund eine halbstündige Carfahrt von Velden entfernt. Der naturbelassene Platz mit viel Wald und etwas Wasser liegt 300 Meter über dem Wörthersee. Wenn jemand den Küssnachter Platz als bergig und steil bezeichnet, dann sollte er die beschwerlichen 18 Löcher in Köstenberg absolvieren. Es gibt hier praktisch keinen Weg von einer Spielbahn zur andern, der nicht steil hoch führt oder steil abfällt. In der gleichen Geographie erlebten wir auch die Höhen und Senken der einzelnen Spielbahnen. Die Greens wurden vor kurzem gesandet. Jeder Schlag mit dem Putter wurde dadurch zur Lotterie! 

Auf den 18 Spielbahnen des GC Köstenberg trugen wir ein Stableford-Turnier aus. Das Wetter hielt sich gut. Ein leichter Regen kühlte die Senioren lediglich kurze Zeit. Alle Golfer erreichten schussendlich das Clubhaus, die letzten Flights nach fünfeinhalb Stunden. Während dem gemeinsamen Nachtessen im Hotel konnten Jean-Pierre und Roger die folgenden Spieler mit sinnvollen Preisen auszeichnen:

  • Sieger der Brutto-Wertung: Jörn Jakobsen
  • Sieger der Netto-Wertung: Claude Dulex
  • Zweiter Rang netto: Robert Widmer
  • Dritter Rang netto: Peter Wollschlegel
  • Gewinner der Spezialwertung Nearest to the Pin: Peter Wollschlegel

Alle Kollegen gratulierten mit viel Applaus den erfolgreichen Golfern.

Während dem Nachtessen brach ein Gewittersturm über den Wörthersee herein. Wir sassen währenddem gemütlich unter dem Zeltdach und genossen die einfallsreich zubereiteten Essensgänge sowie den freundlichen und aufmerksamen Service. Mit tiefgreifenden Gesprächen in denen sicher auch viele Unklarheiten zur Anwendung der Golfregeln im praktischen Spiel bereinigt wurden, klang ein anstrengender Golftag aus.

Zum Anfang

Mittwoch, 11. September 2013

Am heutigen Tag trennte sich die Senioren-Truppe hier am Wörthersee in zwei Gruppen auf. Acht Mannen wählten einen golffreien Tag. Sie unternahmen eine Reise nach Ljubljana um dort unter kundiger Führung die historischen Köstlichkeiten zu besuchen und sich mit der Geschichte des Orte bekannt zu machen. Die andere Gruppe reiste per Car im strömenden Regen zur Golfanlage Moosburg-Pörtschach.

Dort entschieden sie tapfer sich dem geplanten Turnier zu stellen. Wir spielten in Zweierteams nach den Regeln des Chapman Vierers. Nach diesen Regeln schlagen beide Spieler des Teams den eigenen Ball ab dem Tee. Der zweite Schlag erfolgt dann übers Kreuz. Ab dem dritten Schlag wählt das Team den Ball, der dann je abwechselnd bis ins Loch gespielt wird. Das etwas kompliziert beschriebene Vorgehen setzten die Senioren brilliant in die Tat um. Ohne Beanstandungen durch den Senioren-Captain passierten alle Score-Karten seine minutiöse Kontrolle. Gratulation! Auch die Resultate konnten sich sehen lassen:

  • Bruttosieger des Tages: Team Heikki Poutanen und Lukas Marbacher
  • Nettosieger: Max Tschopp und Bruno Iten
  • Zweiter Rang netto: Team Jörn Jakobsen und Robert Widmer
  • Dritter Rang netto: Team Jean-Pierre Bozzolo und Roger Illi

Gratulation den erfolgreichen Senioren! Übrigens: Genau um 10:00 Uhr schloss der himmlische Wettermacher den Regenhahn.

Am Abend versammelten sich die Reiseteilnehmer in der Buschenschenke °Glantschnig° in Köstenberg. Das heimelige, von einer freundlichen Familie betriebene Lokal empfing uns in einer warmen Stube. Unseren Hunger stillten wir mit einer traditionellen Brett-Jause. Alles vom lokalen Schwein fanden wir auf den attraktiv gestalteten Servier-Brettern. Dazu reichte uns die Wirtin selber gebackenes Bauernbrot, Wein aus der Gegend und zum Dessert einen Kuchen. Vielen Dank den lieben Gastgebern, die uns heute Abend eine abwechslungsreiche und fröhliche Zeit in ihrer Stube ermöglichten.

Herzlichen Dank auch an Jean-Pierre Bozzolo bzw. an seinen Vater Pierre Bozzolo für den spritzigen Prosecco-Apéro. Pierre feierte heute den 90. Geburtstag. Wir alle gratulieren ihm herzlich und wünschen Gesundheit und viel Freude.

Übrigens: Jean-Pierre orientierte heute Abend über das Samstag-Turnier, das nach den Regeln nach Daytona ausgetragen wird. Die schriftlich dokumentierte Turnierform studierten die Senioren mit viel Konzentration. Böse Zungen munkeln, dass Daytona in den kommenden zwei Nächten manchen GCK Senior mit Schlaflosigkeit unterhalten wird.

Zum Anfang


Donnerstag, 12. September 2013

Die Wetterberichte versprachen heute Regen und Kälte. Die Realität erlebten wir glücklicherweise anders: Trocken, zum Teil sonnig und wohlig warm. Wir trugen heute ein Einzelstableford Turnier auf dem Platz des Golfclubs Klagenfurt-Seltenheim aus. Alle Reiseteilnehmer stellten der Herausforderung. Die interessant gestaltete Anlage überraschte uns mit zahlreichen Wasserhindernissen, welche bei der Mehrzahl der Spielbahnen das Leben der Senioren erschwerten und sich oft bis auf die Fairways ausdehnten (eine Folge der starken Regenfälle der letzten Tage). Als positiv erlebten wir die malerische Aussicht auf die nahe Burg, die professionell gepflegten Fairways und die ondulierten aber fairen Greens. Trotz der erwähnten Hindernissen erreichten die Senioren Golfer ansprechende Resulate:

  • Bruttosieger: Heikki Poutanen
  • Nettosieger: Max Tschopp
  • Zweiter Rang netto: Jörn Jakobsen
  • Dritter Rang netto: Peter Wollschlegel
  • Gewinner der Sonderwertung Nearest to the Pin: Jörn Jakobsen
  • Gewinner der Sonderwertung Tonnenchipping zugunsten des Jugend Sponsorings: Claude Dulex, Jean-Pierre Bozzolo, Luggi Fehler und Hans Speck

Alle gratulieren den erfolgreichen Golfern für die im Turnier erreichten Resultate. 

Heute feierte Bruno Iten Geburtstag. Zu diesem Anlass offerierte uns Bruno einen feinen Apéro und die Hotelcrew überraschte mit einem Geburtstagskuchen verziert mit Feuerwerk. Lieber Bruno, wir danken dir für deine Grosszügigkeit und gratulieren herzlich zum Wiegenfest. Für die kommende Zeit wünschen wir dir viel Glück, Erfolg und viele erfolgreiche Golfrunden.

Übrigens: Der letzte Flight absolvierte das heutige Turnier in mehr als fünf Stunden. Die etwas frustrierten Golfer berichteten über lange Wartezeiten. Während dem Apéro erlebten wir deshalb eine Nachhilfelektion zum Thema "wie beschleunige ich das Golfspiel". Morgen wird sich zeigen ob und wie die beschwörenden Worte unseres Captains auf furchtbaren Boden gefallen sind.

 

Zum Anfang

Freitag, 13. September 2013

Die Abfahrt des geräumigen Buses war heute Morgen auf 08:30 Uhr festgelegt. Sie verzögerte sich jedoch durch den Massenstart des eropäischen BMW-Clubs. Wir spielten heute auf dem Platz des Kärtner Golfclubs in Dellach. Der Platz liegt malerisch über dem Wörthersee in einem hügeligen Gelände mit viel Wald und glücklicherweise wenig Wasser. Das heutige Einzel-Stablefordturnier war das letzte der fünf Turniere der Wörthersee Trophy 2013. Davon zählen vier Austragungen zur Wochenwertung.

Das Wetter zeigte sich heute von der angenehmen Seite. Teilweise schien sogar die Sonne. Der Regen beehrte uns nur während der Länge einer Spielbahn. Alle Flights erreichten trocken das 19. Loch. Nach der Auswertung der Score-Karten verkündete Jean-Pierre Bozzolo die Sieger einerseits des heutigen Turniers und andererseits die Gewinner der Wochenwertung:

  • Ergebnisse aus dem heutigen Turnier
    • Bruttosieger: Leo Granziol
    • Nettosieger: Hans Speck
    • Zweiter Rang netto: Lukas Marbacher
    • Dritter Rang netto: Claude Dulex
  • Ergebnisse der Wochenwertung
    • Bruttosieger: Jörn Jakobsen
    • Nettosieger und Gewinner des Wochenpokals: Lukas Marbacher
    • Zweiter Rang netto: Heiki Poutanen
    • Dritter Rang netto: Peter Wollschlegel

Herzlichen Dank an Josef Dorigo für die wunderschön gestaltete Pokaltrophäe. Vielen Dank auch den weiteren Reiseteilnehmern, die durch ihr Sponsoring wesentlich dazu beitrugen, dass die Golfwoche ein unvergesslicher Anlass war. Namentlich danken wir

  • Josef Donauer, der die Golfballpreise für den 10. Rang der Tagesergebnisse beitrug.
  • Josef Steiner, der jeweils den Senior auf dem vierten Nettorang des Tages mit EUR 10 belohnte.
  • Pierre Bozzolo (Vater von Jean-Pierre), Raoul Bussmann, Werner Horst, Roger Illi, Bruno Iten und Holger Heidrich die jeweils an einem Abend den Apéro spendierten.
  • Bruno Iten für die wertvollen Uhrenpreise, die er jeweils dem Gewinner der Narest to the Pin Competition überreichte.
  • Roman Stalder für die spontanen Fotoschnappschüsse.
  • Jean-Pierre Bozzolo für die Sonderwertung Tonnenchipping zugunsten des Jugend Sponsorings und die tollen Preise für das Samstagsturnier

Ein besonderer Dank gebührt den Reiseorganisatoren Jean-Pierre Bozzolo und Roger Marcolin. Jean-Pierre übernahm die Verantwortung für den golftechnischen Teil der Reise. Mit viel Humor und präzisem Fachwissen motivierte er uns für ein zügiges Spiel. Roger übernahm ein weiteres Mal die Aufgabe des Général de Voyages. Mit viel Überblick und Ruhe erfüllte er die Wünsche der Reiseteilnehmer und sorgte so für ein kameradschaftliches und unbeschwertes Klima in der Reisegruppe. 

Zum Anfang

Samstag, 14. September 2013

Heute erlebten wir endlich den perfekten Golftag während unserer Reise um den Wörthersee. Gerne folgten wir den Anweisungen unseres Général de Voyages, der uns bereits um 06:30 Uhr das Morgenessen servieren und den Bus um 07:15 Uhr beladen liess. Wir spielten heute auf dem Platz des Golfclubs Schloss Finkenstein ein Stroke-Turnier nach den Regeln von Daytona. Mit diesen brutalen Regeln erreichten die Zweierteams "traumhafte" Scores im bis zu vierstelligen Zahlenbereich! 

  • Siegerteam: Claude Dulex und Ludwig Fehler
  • Zweiter Rang: Team Jean-Pierre Bozzolo und Josef Steiner
  • Dritter Rang: Team Holger Heidrich und Max Tschopp
  • Gewinner der Sonderwertung niedrigstes Nettoscore: Roger Marcolin
  • Gewinner der Sonderwertung Nearest to the Pin: Leo Granziol

Herzliche Gratulation den erfolgreichen Golf Senioren!

Den Platz des Golfclubs Schloss Finkenstein spielten wir zum zweiten Mal - heute jedoch bei tadellosem Sonnenwetter. Der eher flache aber spannend gestaltete Platz liegt in einem breiten Tal. Von jeder Spielbahn öffnet sich die Sicht auf die Berge und die bewaldeten Hügel. Die perfekten Fairways und die schnellen Greens luden zu präzisen und anspruchsvollen Schlägen ein. Das Golfspiel auf diesem Platz bereitete offensichtlich jedem grosses Vergnügen - dies zeigten die fröhlichen und zufriedenen Gesichter der Golfer während dem gemeinsamen Imbiss im Clubhaus nach der Runde.

In einer rund einstündigen komfortablen Carfahrt erreichten wir, voll beladen mit unserem Gepäck, den Flughafen von Ljubljana von wo aus die Adria Airways die GCK Senioren zurück nach Zürich transportierte. Die Golfreise 2013 an den Wörthersee ging damit zu Ende. In Erinnerung bleiben sieben unvergessliche Golftage mit Höhen und Tiefs, mit kameradschaftlichen Erlebnissen in der freien Natur und im Kurort Velden sowie fröhliche Stunden in unserer komfortablen Herberge. Mit der Bemerkung, dass die ganze Reise ohne Komplikationen und unfallfrei verlief, entliess unser General de Voyages die Truppe ins erholsame Wochenende zurück in der Schweiz.

Der Verfasser der Tagesberichte: Lukas Marbacher

 

Zum Anfang