Tagesberichte

Mittwoch, 12. September 2012

Um 06:45 Uhr - also zu einer für GCK Senioren "christlichen" Zeit - versammelten sich 19 Golfer und ein Chauffeur auf dem Parkplatz im Grossarni zum Start der diesjährigen Tropheo Lago di Garda. Unser Général de Voyages Roger Marcolin eröffnete die Reise in gewohnt klaren Worten. In zuverlässiger Fahrt führte uns Murer Reisen durch den stürmischen Regen hoch zum Gotthard-Tunnel und auf der Autobahn durchs Tessin nach Melide wo Josef Donauer zu uns stiess - dies selbstverständlich nicht ohne uns vor der Weiterfahrt ausgiebig mit Kaffee und Gipfel verköstigt zu haben. Vielen herzlichen Dank Dir Sepp. Auch in Melide stieg Luggi Fehler in den Bus. Wir freuen uns heute schon auf Luggi's feine Apéro-Spende.

Etwas vor dem Fahrplan erreichten wir den Platz Chervo Golf in San Vigilio, wo Heikki Poutanen zu uns stiess und uns im Clubhaus eine saftige Teigwarenmahlzeit für die kommenden Strapazen auf den 18 Spielbahnen stärkte. Diese hatten die Mannen aus Küssnacht auch nötig: Pünktlich um 14:30 Uhr öffneten sich die Regenschleusen begleitet von orkanartigen Winden. Die harten Wetterbedingungen und die Tücken des Golfplatzes mit den frisch ondulierten Greens verlangten von jedem einen besonderen Einsatz.

Müde und nass quartierten wir uns nach der Golfrunde im benachbarten Chervo Golf Hotel Spa & Resort in Pozzolongo ein. Das komfortable Hotel verfügt über grosse und rustikal eingerichtete Zimmer. Als einziger Minus-Punkt registrierten die Senioren die meilenweiten Wege vom Gebäudeanfang bis zur Rezeption und von dort in die einzelnen Zimmer.

Während dem Nachtessen mit lombardischen Köstlichkeiten aus der hervorragenden Küche des Clubhauses konnte unser Captain Jean-Pierre Bozzolo den Meteo-Bedingungen entsprechende Turnierresultate verkünden:

  • Bruttosieger: Ueli Schmidli
  • Nettosieger: Jörn Jakobsen
  • Zweiter netto: Jürg Bollag
  • Dritter netto: Toni Bühler

Herzliche Gratulation den Golfern auf dem Treppchen und macht weiter so!!

Übrigens: Bruno Iten konnte heute seinen 63. Geburtstag feiern. Wir alle wünschen ihm alles Gute, Gesundheit und noch viele golferische Hochs. Beste Gratulation zum Jubiläum.

Zum Anfang

Donnerstag, 13. September 2012

Der Golf Club Arzaga liegt auf einem Flachplateau oberhalb des Gardasees in einer malerischen Landschaft. Hier spielten wir heute 18 Löcher bei angenehmen Temperaturen und unter teilweise sonnigem Himmel. Die 18 Spielbahnen waren von den Regengüssen des Vortages mehrheitlich nass. Auf der moosartigen und weichen Unterlage flogen die Bälle hervorragend jedoch ohne auszurollen. Toni Bühler meinte dazu: "Heute wird dir auf diesem herrlichen Platz kein Meter bis zum Loch geschenkt!" Die ebenfalls weichen Greens liessen die Bälle dorthin rollen, wo Spieler und Schlägerkopf sie auf die Reise schickten.

Die Stimmung unter den GCK Senioren war nach den Strapazen des Vortages äussert locker. Jeder genoss den angenehmen Spätsommertag und die witzreiche Kameradschaft.

Unser Tagescaptain Jürg Bollag lobte die Golfer während dem Apéro für das sorgfältige Ausfüllen der Scorekarten. Die Administration wurde von allen perfekt erledigt. Daher konnte auf den Nachhilfeunterricht verzichtet werden. Der einladende Platz und die guten Rahmenbedingungen führten zu gegenüber dem Vortag verbesserten Resultaten:

  • Bruttosieger: Jörn Jakobsen
  • Nettosieger: Bruno Iten
  • Zweiter netto: Lukas Marbacher
  • Dritter netto: Josef Steiner

Auch hier herzliche Gratulation den erfolgreichen Golfern. Ein spezieller Dank gebührt Felix Höhn für sein grosszügiges Sponsoring der Ball-Preise. Auch danken wir nochmals herzlich Bruno Iten für den von ihm offerierten Geburtstagsapéro. Das Foto im Album zeigt das schmackhafte Häppchen-Buffet - und das war erst der Anfang des kulinarischen Höhenfluges, den die GCK-Senioren diesen Abend geniessen konnten.

Die Localita Selva Capuzza, nur wenige Meter von unserem Hotel entfernt, verführte uns zum Nachtmahl in ein altes Weingut mitten in den Rebbergen. Mit dem zweiten Tages-Apéro, den reichhaltigen Antipasti, den traditionellen Primi mit Teigwaren, den überschwänglich gefüllten Fleischplatten als Secondi und dem Kuchen in verschiedenen Variationen liessen uns die Küche und die freundliche Bedienung die lombardische Gastfreundschaft erfahren. Gratulation an Jean-Pierre und Floriana für die hervorragende Lokal-Rekognoszierung und an Roger für die Menüauswahl. Wir alle genossen den excellent gemütlichen Abend!

Übrigens: Unser Chauffeur Cornel demonstrierte uns zur späten Nachtstunde seine Rückfahr-Fähigkeiten im Retourgang. Sicher und komfortabel führte er die feuchtfröhlichen Mannen auf dem kürzesten Weg zurück ins Hotel.

Zum Anfang


Freitag, 14. September 2012

Bereits früh am Morgen zeigte sich die Sonne am blauen Himmel und die Wettervorhersage versprach Temperaturen im hohen 20 Grad Bereich. Dies waren die Rahmenbedingungen für den heutigen perfekten Golftag.

Wir spielten heute auf dem Platz des Garda Golf und Country Clubs in Soiano del Lago. Die sehr naturbelassenen mit vielen alten Bäumen und dichten Sträuchern umrahmten Spielbahnen forderten im hügeligen Gelände von den Spielern viel Präzision, lange gerade Schläge und körperliche Ausdauer. In guter Erinnerung bleiben

  • das Loch 2, ein Par 3 von lediglich 135 Metern ab Gelb, einer Höhendifferenz von rund 70 Metern, mit Wasser vor dem Loch und dichtes Gebüsch hinter dem Green
  • das Loch 5, ein Par 5 mit 473 Metern ab Gelb und einer heimtückischen Senke
  • das Loch 18, ein Par 4 mit 330 Metern ab Gelb, bergauf, das zur Tigerline einlädt und Fehlschläge mit dichtem Gehölz bestraft

Schlussendlich erreichten alle Flights müde und durstig das Clubhaus, wo auf der Therasse mit herrlicher Aussicht auf den Gardasee die Erfahrungen aus der Golfrunde ausgetauscht wurden. Herzlichen Dank an Ludwig Fehler für die kühlen Tranksame, welche die müden Geister wieder belebten.

Unser Tagescaptain Jürg Bollag konnte während dem Nachtessen gute Resultate verkünden:

  • Bruttosieger: Ueli Schmidli
  • Nettosieger: Heikki Poutanen
  • Zweiter netto: Josef Steiner
  • Dritter netto: Urs Villiger

Herzliche Gratulation den Gewinnern der Ballpreise, welche von Alois Christen gespendet wurden.

Nach einer ausgiebigen Retablierung im Hotel trafen sich die Senioren-Golfer zum Nachtessen im Clubhaus beim Hotel, wo uns die äusserst flexible Küche und das freundliche und zuvorkommende Service-Personal einen gemütlichen Abend mit ausgezeichneten Speisen und Getränken erleben liess.

Zum Anfang

Samstag, 15. September 2012

Am heutigen Vormittag stand den GCK Senioren genügend Zeit für freie Tätigkeiten zur Verfügung. Eine grössere Schar wählte die Halbinsel Sirmione als Ausflugsziel. Zusammen mit tausenden Touristen besuchten sie den malerischen Ort und die prall gefüllten Glacé-Buden. Andere wiederum vertieften sich in einen gemütlichen Jass. Insider berichteten, dass am Ende des Spiels grössere Geldbeträge den Besitzer wechselten.

In der Nähe unseres Hotels Chervo steht das Monument, das an die Kriegsereignisse vom 24. Juni 1858  - besser bekannt als die Schlacht von Solferino - erinnert. An diesem Tag war die Entscheidungsschlacht im Sardinischen Krieg zwischen dem Kaisertum Österreich und dem Königreich Sardinien sowie dessen Verbündetem Frankreich unter Napoléon III. Durch die Niederlage der Österreicher bei Solferino am 24. Juni 1859 wurde der Krieg von Sardinien gewonnen und der Weg zur Einigung Italiens eröffnet. Bekannt ist auch, dass der Schweizer Geschäftsmann Henri Dunand während dieser Tage in der Lombardei Zeuge der Schlacht und insbesondere der erschreckend mangelhaften medizinischen Versorgung der Verwundeten wurde. Auf Dunands Initiative hin kam es dann zur Gründung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz und zur Unterzeichnung der Genfer Konventionen.

Um 13:00 Uhr starteten sechs Flights auf den Spielbahnen weiss und rot des Chervo Golf. Das sonnige Wetter und die angenehmen Temperturen bildeten den idealen Rahmen für eine gemütliche Golfrunde auf den sorgfältig gepflegten Fairways und den tadellosen Greens. Jean-Pierre Bozzolo konnte dann während dem Nachtessen auch hervorragende Resultate verkünden:

  • Bruttosieger: Jörn Jakobsen, der Preisgewinner war Heikki Puotanen
  • Nettosieger: Hans Warnke mit sensationellen 40 Stableford Punkten
  • Zweiter netto: Toni Bühler
  • Dritter netto: Jürg Boillag

Zum Nachtessen transportierte uns Cornel der Chauffeur in die rustikale Beiz "Locanda del Contrabbandiere". Der Wirt des Schmugglerguts verköstigte uns mit lokalen Spezialitäten unter denen das Risotto mit Pilzen besonders erwähnenswert ist.

Ein besonderes Dankeschön gebührt Jörn Jakobsen, der heute für die schönen Ballpreise als Sponsor zuständig war.

Zum Anfang


Sonntag, 16. September 2012

Der heutige Sonntag stand unter den beiden Mottos "Morgenstund hat Gold im Mund" und "Zurück zu den Wurzeln des Golfspiels". Doch das ganze der Reihe nach:

Roger Marcolin weckte die noch müden GCK Senioren rechtzeitig, damit wir um 08:15 Uhr ver- und gepflegt mit dem Car Richtung Golf Club Villafanca aufbrechen konnten. Dort erwartete uns ein "Country Club" der besonderen Art. Die 18 mit vielen alten Bäumen gerahmten Spielbahnen lag mitten in einem Rebbau-Gelände. Die alten, jedoch trockenen Bewässerungskanäle, welche in regelmässigen Abständen die Fairways kreuzten, dienten als Wasserhindernisse. Die Flora der Fairways war äusserst abwechslungsreich und der letzte Grasschnitt lag bestimmt einige Wochen zurück. Auch schien die Sicherheit des Golf-Spiels eher wenig Priorität zu geniessen - die langen Wege zwischen den Löchern kreuzten mehrfach die Abschlagsrichtung der Spielbahnen. Auch ist festzuhalten, dass die gut gepflegten Greens den Ball dorthin rollen liessen, wo sie der Putter hinbewegte.

Aufgewogen wurde die eher rudimentäre Platzpflege durch ein äusserst zuvorkommendes Club-Management und ein gemütliches Club-Restaurant. Wir fühlten uns alle wohl im Golf Club Villafanca wo wir einige frohe Stunden unter der Sonne verbrachten und das Golfspiel wie in den Gründerzeit dieses Sports erleben durften.

Nach einer ausgedehnten Zeit der Retablierung brachte der Abend ein bekömmliches Nachtessen im Golf-Restaurant des Chervo. Die effiziente und freundliche Crew in Küche und Speisesaal erfüllte alle unsere realistischen Wünsche.

Mit diesem Abend ging die Turnierwoche der Trofeo Lago di Garda 12 mit den Rangverkündigungen des heutigen Turniertages und der Ehrung der Preisträger für die fünf Tage zu Ende. Zuerst zum heutigen Tag:

  • Bruttosieger: Jörn Jakobsen
  • Nettosieger: Robert Widmer
  • Zweiter netto: Felix Höhn
  • Dritter netto: Toni Bühler

Herzliche Gratulation zum schönen Erfolg auf dem doch nicht einfachen Platz in Villafanca.

Auf der Rangliste der ganzen Turnierwoche finden sich die folgenden Preisträger:

  • Bruttosieger: Jörn Jakobsen, der Preis ging weiter an Ueli Schmidli als Zweitplatzierter
  • Nettosieger: Jörn Jakobson; Josef Dorigo überreichte ihm die verdiente Tropäe in Form eines von ihm gespendeten Pokals.
  • Zweiter netto: Heikki Poutanen
  • Dritter netto: Josef Steiner

Auch hier herzliche Gratulation für die konstant gute Leistung während der fünf Turniere.

Jean-Pierre Bozzolo dankte zum Schluss des Wettbewerbs Roger Marcolin für die ausgezeichnete Führung und Organisation der Senioren-Truppe während der Reise. Henk Sikken dankte im Namen aller Reiseteilehmer Jean-Pierre Bozzolo für die reibungslose technische Leitung der Turniere und Roger Marcolin für seine Flexibilität und Ruhe. Wir alle freuen uns bereits aufs nächste Jahr und die dann geplanten Senioren-Reisen des GCK.

Ein grosser Dank gebührt auch Bruno Iten, für die täglich übergebenen Spezialpreise in Form von Swatch Uhren, welche er professionell jeweils direkt vor Ort an die körperlichen Gegebenheiten der Preisgewinner anpasste. Vielen Dank auch an Josef Dorigo für die Pokalspende, die wie in den Vorjahren aus seiner reichen Sammlung aus Motorfahrzeugrennen stammt. Herzlichen Dank auch den treuen Sponsoren Josef Donauer und Josef Steiner für die täglich gereichten Spezialpreise für den vierten und zehnten Tagesrang.

Zum Anfang

Montag, 17. September 2012

Zum Abschluss der Reise an den Lago di Garda spielten wir heute die ausgezeichnet gepflegten Plätze rot und gelb des Chervo-Golfs. Mit viel Freude gingen die sechs Flights um 09:00 Uhr ans Werk. Sie absolvierten die ersten neun Löcher in einer kurzen Zeit um sich dann auf dem ersten Tee des Platzes gelb in die Warteschlage zu stellen. Auch auf den Fairways drosselten die vor uns spielenden Flights das Spieltempo was die Geduld einiger Golfer stark strapazierte. Aufgewertet haben das Spiel der blaue Himmel und die warme Sonne. Als Tagessieger konnten die folgenden Herren das Treppchen besteigen:

  • Nettosieger: Bruno Iten
  • Zweiter netto: Robert Widmer
  • Dritter netto: Walter Widmer

Herzliche Gratualtion den geduldigen Golfern!

Um 14:00 Uhr noch eine schmackhafte Pasta-Speise mit lokalem Wein und dann startete die Reise zurück nach Küssnacht. Unser Chauffeur Cornel lenkte das komfortable Gefährt sicher und schnell auf den Autobahnen und durch den Gotthardtunnel. Die rund viereinhalbstündige Fahrt erlebten einige im Tiefschlaf mit süssen Träumen aus der abgeschlossenen Reise der Trofeo Lago di Garda 2012 - mitten in den Weinbergen, tagsüber spannende Erlebnisse auf den Spielbahnen der Golfplätze, am Abend die rote Sonne im Gesicht und fröhliche Küssnachter Golfer als Gesellschaft beim köstlichen Nachtessen.

Unser Général de Voyages dankte unserem Chauffeur von Murer Reisen für seine Hilfsbereitschaft und die komfortablen Transporte. Cornel hat sich den Reisebedürfnissen der GCK Senioren hervorragend angepasst.

Müde erreichten wir pünktlich um 20:30 Uhr Grossarni in Küssnacht. Nach einem kurzen Abschied und Händeschütteln war die Trofeo Lago di Garda 2012 Geschichte. Die Reise wird die Senioren-Golfer des GCK sicher noch in vielen Gesprächen über vergangene Taten begleiten.

Zum Anfang