Tagesberichte

Sonntag, 11. April 2010
Montag, 12. April 2010
Dienstag, 13. April 2010
Mittwoch, 14. April 2010

 

Donnerstag, 15. April 2010
Freitag, 16. April 2010
Samstag, 17. April 2010
Sonntag, 18. April 2010
Verlängerung der Reise

Sonntag, 11. April 2010

Pünktlich um 11:30 Uhr trafen sich 18 Senior Golfer des GCK im Terminal 2 in der Reihe 7 des Flughafens Zürich zum Check-In ihres umfangreichen Gepäcks für die Reise nach Gran Canaria. Unangenehme Überraschungen infolge von Übergewicht konnten die gute Stimmung nicht beeinträchtigen.

Nach einer ausgiebigen Verspätung hob das Fluggerät der Air Berlin schlussendlich von der Pîste ab. Die rund vierstündige Reise über den Wolken - umsichtig betreut vom Kabinen-Personal, eingeklemmt in zu engen Sitzen, mit schmerzhaften Beinen usw. - brachte uns  schlussendlich zur vorgesehenen Zeit auf die spanische Vulkaninsel im Atlantik.

Das Costa Meloneras Resort, mit einem imposatem Eingang und mit wunderschöner Hotelhalle, empfing uns herzlich und äusserst professionell. Die vollständig ausgebuchte Anlage beherbergt über 2 000 Gäste. Sie liegt direkt an der Strandpromenade. Die ausgedehnten Plasch- und Swimming-Pools, die Ruhezone unter Palmen und die Unmenge von verschiednenen Beizen boten die besten Vorausetzungen für eine angenehme Golf-Woche.

Der Général de Voyage Roger Marcolin hat die Reise und die Reisenden hervorragend im Griff. Herzlichen Dank für die umfangreichen Reisevorbereitungen. Wir freuen uns auf das abwechslungsreiche Programm.

Die sportlichen Aktivitäten der Woche liegen in den Händen unsers kompetenten Captains Jean-Pierre Bozzolo. Wir spielen sechs Turniere auf fünf Plätzen. Wir sind gespannt auf die neuen Herausforderungen.

Mit einem gemütlichen Nachtessen mit leckeren Tappas zur Vorspeise ging der erste Reisetag zu Ende.

Zum Anfang

Montag, 12. April 2010

Das heutige erste Tunrier unserer Gran Canaria Reise, ein Teamspiel nach der 1/2/3-Regel, war zum Einspielen gedacht. Sechs Dreier-Flights starteten ab 09:20 Uhr unter warmer Frühlingssonne und bei leichtem Wind auf dem Platz "Maspalomas Golf". Der flache Platz mit vielen Dattelpalmen war ausgezeichnet hergerichtet. Alle Senioren genossen die einwandfreien Greens und die anspruchsvollen Fairways.

Die folgenden Flights konnten am Turnierende die Ehrenpreise übernehmen:

  • 1. Rang netto: Heikki Poutanen, Robert Widmer, Walter Widmer
  • 2. Rang netto: Karl Weinberger, Josef Donauer, Alex Häusler
  • 3. Rang netto: Lukas Marbacher, Paul Wettstein, Urs Buner

Der Spezialpreis "Nearest to the Pin" überreichte der Sponsor Bruno Iten an Roman Stalder.

Heute feierte Robert Widmer seinen 75. Geburtstag. Wie die obige Rangliste zeigt, motivierte dieser Anlass den Flight gewaltig. Wir alle gratulieren Röbi herzlich zum Wiegenfest verbunden mit den besten Wünschen für Gesundheit, weiterhin viel Frohmut und ausschliesslich positive Golferlebnisse im Jubljahr.

Unser Général de Voyages überraschte uns zum Tagesschluss mit einem leckeren und lang dauernden Nachtessen mit Speisen quer aus der japanischen Küche.

Zum Anfang


Dienstag, 13. April 2010

Das Wetter spielte heute verrrückt hier auf der Insel Gran Canaria: Starke Bewölkung am Morgen früh - Sonne um ca. 10:00 Uhr - orkanartige Winde mit Sintflut-Regen um 12:00 Uhr - blauer Himmer mit viel Sonne um 16:00 Uhr - Nieselregen mit Westwind um 19:30 Uhr .... All diese Kapriolen durchlebten wir zur Hauptsache auf dem Golfplatz Meloneras. Nach 9 Löchern musste das Turnier abgebrochen werden.

Trotzdem liess sich die Mehrzahl der GCK-Golfer die Herausforderungen der Back-Nine Löcher nicht nehmen. Belohnt wurden sie mit wunderschönen Spielbahnen, welche dem Strand entlang und über tiefe Schluchten führten und mit einwandfrei präparierten Greens. Mir wurde berichtet, dass der Ballverlust im budgetierten Rahmen lag.

Während der Rangverkündigung vor dem Nachtessen ehrte unser Captain die folgenden Spieler:

  • Bruttosieger: Karl Weinberger
  • 1. Netto: Urs Buner
  • 2. Netto: Jean-Pierre Bozzolo
  • 3. Netto: Heikki Poutanen

Das Nachtessen im nahegelgenen Italiener - natürlich direkt am Stand - liess die Strapazen des Tages vergessen.

Zum Anfang

 

Mittwoch, 14. April 2010

Am 17. Dezember 1891 - also vor rund 120 Jahren - traf sich eine Gruppe von englischen Gentlemen auf der Insel Gran Canaria zur Gründung des Real Club de Golf de Las Palmas. Auf diesem ältesten europäischen Golf Course ausserhalb des United Kingdom spielten wir heute 18 Löcher. Einige der Spielbahnen bestehen jedoch nicht bereits seit der Club-Gründung. Sie sind bestimmt in späteren Jahren dazugebaut worden - die Fairways liegen zum teil gefährlich nahe beeinander.

Der hügelige Platz mit schnellen und schwer lesbaren Greens forderte von allen Senioren des GCK das letzte - seien es die Kräfte, die Konzentration oder auch nur viele Bälle! Das Wetter zeigte sich heute von der angenehmen Seite. Die Sonne strahlte vom Himmel und einzelne, jedoch starke Windböen brachten eine angenehme Abkühlung.

Verständlicherweise erreichten viele Spieler auf dem anspruchsvollen und mehrheitlich unbekannten Platz eher mässige Resultate:

  • Bruttosieger: Karl Weinberger
  • 1. Netto: Walter Widmer
  • 2. Netto: Roger Marcolin
  • 3. Netto: Heikki Poutanen

Heute feierten wir 150 Jahre Max Tschopp und Röbi Widmer (zwei Mal 75 Jahre). Die beiden beteiligten sich am Turnier als grosszügige Sponsoren. Herzlichen Dank dafür verbunden mit den besten Wünschen für Gesundheit, Frohmut und weiterhin viele golferische Highlights.

Für das Nachtessen bewirtete uns die Crew des lokalen Club Hauses in vortrefflicher Weise. Müde und froh gelaunt, mit vielen gesunden Getränken im Magen, erreichten wir noch rechtzeitig zur Show unser Hotel.

Zum Anfang


Donnerstag, 15. April 2010

Der Golfplatz Salobre liegt etwas erhöht über dem Meer in einem wunderschönen Tal. Die Fairways waren bergig und erforderten von den tapferen Läufern viel Kraft und Ausdauer. Dafür wurden die Spieler mit schnellen und einwandfreien Greens belohnt.

Die Wetterverhältnisse entsprachen der Vorhersage: Zuerst Regen mit Sturm, dann Sonne mit Wolken. Der starke Wind begleitete uns auf allen Spielbahnen. Mancher Ball wurde durch ihn in die falsche Richtung weggeblasen.

Unser Captain verkündete während dem Apéro nach dem Spiel interessante Resultate:

  • Bruttosieger: Heikki Poutanen
  • 1. Netto: Paul Wettstein
  • 2. Netto: Ruedi Tinner
  • 3. Netto: Josef Dorigo

Die Preise für die obigen Sieger stiftete Karl Weinberger. Herzlichen Dank für die Grosszügigkeit.

Den Abend verbrachten die Senioren des GCK in einer Beiz bei einer ausgezeichneten Fisch-Spezialität aus der Salzkruste. Uebereinstimmend wurden die hohe Qualität der Zubereitung und die freundschaftliche Bedienung bestätigt. Diese Speise und die Getränke waren sicher nicht der Grund für verschiedentlich gemeldete Magen- und Darm-Probleme.

Zum Anfang

 

Freitag, 16. April 2010

Dieser Golfplatz ist in Felsen gehauen. Das ist die zutreffendste Beschreibung für die 18 Löcher des Anfi Tauro Golfs hier in Gran Canaria. Der Platz wurde vor rund vier Jahren fertig gestellt. Imposant sind die zum Teil engen Fairways, die massiven Felsbrocken, die Rough-Flächen, welche anstelle von hohem Gras Kies und Steinbrocken aufweisen sowie die weiten Greens. Trotz dieser Erschwernisse spielten die Senioren gut. Die folgenden Spieler konnten während dem Apéro den verdienten Preis entgegen nehmen:

  • Bruttosieger: Karl Weinberger
  • 1. Netto: Josef Dorigo
  • 2. Netto: Walter Widmer
  • 3. Netto: Hans Wahnke

Zum Tagesabschluss und zum Nachtessen empfing uns das Centro de Arte Montecristo. Das an einem Steilen Berghang gebaute Anwesen wird von einem deutschen Sammler-Paar geführt, welches in den vergangenen sieben Jahren mit viel Fleiss verschiedene Gebäude erstellt und das Unternehmen zu einem gefragten Ausflugsort entwickelte.

Zum Anfang 


Samstag, 17. April 2010

Mit dem Stableford Turnier auf dem Platz Maspalomas ging der golferische Teil der Trofeo Gran Canaria 10 zu Ende. Wir spielten unter blauem Himmel mit traumhaft lauem Wind. Der Platz präsentierte sich in einem ausgezeichneten Zustand. Entsprechend dieser Konditionen konnte Jean-Pierre vor dem abschliessenden Gala-Nachtessen ausgezeichnete Tages-Resultate verkünden:

  • Bruttosieger: Karl Weinberger
  • 1. Netto: Urs Buner
  • 2. Netto: Paul Wettstein
  • 3. Netto: Hans Speck

Die Wochenwertung und somit das Resultat der Trofeo Gran Canaria 10 sieht wie folgt aus:

  • 1. Netto und Sieger der Tropheo: Walter Widmer
  • 2. Netto: Josef Dorigo
  • 3. Netto: Paul Wettstein

Herzliche Gratulation den Siegern für die hervorragende Leistung während der Woche. Der Wochensieger konnte aus den Händen von Josef Dorigo den begehrten Pokal entgegennehmen. Im Weiteren beglückte Urs Bohner die Preisträger mit schönen Geschenken aus dem Pro-Shop. Herzlichen Dank den beiden für die Grosszügigkeit.

Die Bruttowertung der Woche gewann - wie konnte es anders lauten - Karl Weinberger. Der überragende Spieler nahm einen Spezialpreis, gestiftet von Hans Speck, entgegen. Herzliche Gratulation!

Ein besonderer Dank gebührt unserem Général de Voyage Roger Marcolin für seine unermüdliche Arbeit und die angenehme sowie die kompetente Führung der Reisegruppe. Auch herzlichen Dank unserem Captain Jean-Pierre Bozzolo für die technische Leitung der Turnier-Woche und die detaillierten Auswertungen über die einzelnen Turniere.

Ohne die grosszügigen Sponsoren der täglich neu vergebenen Brutto-, Netto- und Spezialpreise, den blickstarken Fotojäger Roman Stalder und die pünktlichen Golf-Senioren wäre die Woche nie zum guten Erlebnis für jeden geworden. Auch hier allen ein herzliches Dankeschön!

Damit endet die Berichterstattung über den "offiziellen" Teil der Trofeo Gran Canaria 10.

Zum Anfang

Sonntag, 18. April 2010

Schon seit Mitte Woche alarmierte uns die Meldung über die sich über Europa ausbreitende Staubwolke aus isländischen Vulkanen, welche die gesamten Flugtransporte nördlich der Alpen lahm legte. Die Auswirkung dieses Naturereignises auf unsere Reisegruppe zeigte sich heute Morgen in voller "Brutalität": Keine Rückflugmöglichkeit in die Schweiz vor Samstag, 24. April 2010. Kurzerhand entschlossen wir uns, den Hotelaufenthalt zu verlängern und das Reiseprogramm der letzten Woche bis nächsten Samstag zu kopieren.

Obwohl die Wetterprognosen der Insel für Montag und Dienstag Bewölkung und etwas kühlere Temparaturen vorhersagen, verschiedene private Termine kurzfristig abgesagt werden mussten, das Turnier am Donnerstag 22. April 2010  in Küssnacht ohne uns stattfindet und von den Senioren viel Flexibilität gefordert wird, kann damit gerechnet werden, dass wir weiterhin viel Spass und und gemütliche Stunden auf Gran Canaria erleben werden.

Also lasst uns in den "inoffiziellen" Teil der Trofeo Gran Canaria 10 einsteigen.

Die meisten Senioren Golfer des GCK schalteten heute einen golflosen Tag fürs private Badevergnügen in der Hotelanlage ein. Den Abend erlebten wir in froher Runde beim Japaner am grossen Herd und mit typischen Spezialitäten.

Zum Anfang

 

Verlängerung der Reise

Montag, 19. April 2010

Wir absolvierten 18 Löcher auf dem Platz Meloneras - dieses Mal bei schönem Wetter und praktisch stehendem Wind. Am Abend besuchten wir den Italiener um die Ecke und genossen dessen Spezialitäten.

Nach wie vor liegt über Europa die Vulkan-Asche-Wolke, welche den Flugverkehr blockiert. Eine Rückreise nach der Schweiz verzögert sich nach wie vor.

Zum Anfang

Dienstag, 20. April 2010

Die Kanarische Küche scheint unseren Mägen nicht länger als eine Woche bekömmlich zu sein. Verschiedene Senioren klagten heute über Magen- und Darmverstimmungen.

Gleichwohl spielten wir heute den Felsenplatz des Anfi Tauro Golfs. Dieser präsentierte sich als Baustelle. Die Fairways wurden neu Aerifiziert und gesandet. Heere von Greenkeeper pflegten mit Rechen und Schaufeln die Anlage.

Zum Anfang

Mittwoch, 21. April 2010

Den heutigen Mittwoch benutzten viele Senioren für ein ausgiebiges Badevergnügen in den zahlreichen Anlagen oder für Erkundungen auf der Insel. Einige unentwegte konnten das Golfspiel nicht lassen. Sie vergnügten sich auf dem Platz Salobre Sur. Zu allen Aktivitäten trug das Wetter mit blauem Himmel, angenehmen 25 Grad und leichtem erfrischendem Wind das seine bei.

Beim gemeinsamen Nachtessen am Strand, mit vergnüglichen Gesprächen über das Weltgeschehen und viel Spass klang ein weiterer erholsamer Tag unseres "Zwangsaufenthalts" auf der Insel zu Ende. 

Aus dem Internet entnehmen wir positive Nachrichten: Der isländische Vulkan trägt weniger Staub in die Luft und dies auch in geringere Höhe. Im Weiteren drehte der Wind nordwärts. Damit ist der europäische Luftraum wieder Aschefrei und für einen ungehinderten Luftverkehr geeignet. Unsere Rückkehrchancen stiegen somit gewaltig.

Zum Anfang

Donnerstag, 22. April 2010

Wir spielten heute auf dem Golfplatz Meloneras. Die Resultate werden von Spiel zu Spiel besser, was beweist, dass uns die vom isländischen Vulkan aufgezwungene Verlängerung des Golf Urlaubs gut bekommt.

Zum nachtessen verteilte sich die Gruppe auf verschiedene Beizen, welche in Gran Canaria bzw. in der Umgebung unseres Hotels in genügender Anzahl und Qualität vorhanden sind.

Zum Anfang

 

Freitag, 23. April 2010

Heute stand Golf auf dem Platz Salobre Sur auf dem Tagesprogramm. Dies dürfte hoffentlich die letzte Golfrunde unseres verlängerten Aufenthaltes auf Gran Canaria sein. Gespielt wurde durchwegs befriedigend und mit viel Einsatz.

Im hoteleigenen Restaurant wurden wir heute Abend bis spät zuvorkommend bedient. Die Küche hatte sich ein weiteres Mal bestens bewährt.

Zum Anfang

Samstag, 24. April 2010

Nach einm ausgiebigen Morgenessen versammelten wir uns um 10:30 Uhr zum definitiven Abschied von unserem Hotel, das uns während 13 Nächten komfortabel beherbergt hatte. Mit nur kleiner Verspätung brachte uns die Air Berlin sicher zum Flughafen Basel. Dort bestiegen wir den Komfortablen Bus der Murer Reisen, Baar für den letzten Abschnitt unserer Reise auf den Golfplatz von Küssnacht.

Damit ging die wohl längste Reise der Senioren des GCK erfolgreich zu Ende. Wir alle danken Roger Marcolin für seine suveräne Reiseleitung auch unter erschwerten äusseren Verhältnissen. Er hat es vorbildlich gemacht. Auch herzlichen Dank gebührt Jean-Pierre Bozzolo für die Captain-Arbeit während der unfreiwilligen Verlängerungswoche. Danke auch den Senioren fürs Ausharren im sonnigen Gran Canaria. Wir hatten buchstäblich immer eine gute Stimmung und viel Spass.

Zum Anfang