Blitzradar-Sofware BLIDS
Verhalten zum Ausdrucken

Was tun bei Gewittern?

Kaum eine andere Situation verängstigt die Golferinnen und Golfer so sehr wie ein Gewitter während des Spiels. Zurecht. Wie gehen die Spielverantwortlichen mit ihrer Verantwortung um, damit keine Unglücksfälle geschehen?

Während des regulären Spielbetriebs ausserhalb von Turnieren ist jede Spielerin und jeder Spieler selbst verantwortlich für ihre resp. seine Sicherheit. Das heisst, ein Spielunterbruch erfolgt nach individuellem Gutdünken oder Sicherheitsbedürfnis. Suchen Sie bei der geringsten Blitzgefahr sofort einen sicheren Unterstand auf; spezielle Schutzhütten finden Sie zwischen Green Loch 1 und Abschlag Loch 17, vor dem Green bei Loch 6 sowie beim Abschlag Loch 14, doch auch andere private Unterstände bieten Ihnen verbesserten Schutz. Lassen Sie die Ausrüstung gut zugedeckt und weit genug entfernt vom jeweiligen Unterstand stehen (mindestens 50 Meter Abstand). Setzen Sie Ihr Spiel fort, wenn Sie das Gefühl haben, dass die Gefahr vorbei ist.

Modernste Technik und gesunder Menschenverstand sind die Grundlagen für den Schutz der Spielerinnen und Spieler auf dem Golfplatz Küssnacht am Rigi vor den Folgen eines Blitzschlages während eines Turniers. Dabei setzt das Platzmanagement auf eine Software von Siemens. Mittels dieses Programms lässt sich der Gewitter- und Blitzverlauf der letzten 30 Minuten live mitverfolgen. So kann genau festgestellt werden, in welche Richtung sich das Unwetter bewegt. Diese Software arbeitet sehr zuverlässig und wird weltweit von professionellen Organisationen verwendet. Wenn ein Blitz im Umkreis von 50 km einschlägt, erhält das Sekretariat eine E-Mail und der Clubmanager eine SMS. Dies wiederholt sich, wenn ein Blitz die 25-km-Grenze unterschreitet. Die Erfahrung zeigt, dass ein auf Küssnacht am Rigi zusteuerndes Gewitter seitlich über Schwyz oder Eschenbach weiterzieht.

Wie ist jedoch der genaue Ablauf bei einer solchen Situation?

Steuert ein Gewitter auf Küssnacht am Rigi zu, wird der amtierende Ranger und Spielleiter sofort telefonisch informiert. Er ist ausgestattet mit Natel und der Ausrüstung für einen Spielunterbruch. Mit dieser positioniert er sich auf dem höchsten Hügel zwischen den Fairways der Spielbahnen 9 und 17. Der Shotgun wird bereit gemacht, um abgefeuert zu werden. Einmal vor Ort wird er vom Sekretariat laufend telefonisch über den Gewitterverlauf orientiert. Wird ein Blitz gesichtet, wird innerhalb von einigen Sekunden die Rakete gezündet und der Spielunterbruch eingeleitet. Damit nimmt das Management seine Verantwortung wahr und leistet nach eigenen Aussagen die maximale Sicherheit. Wenn Sie während eines Turniers einen Blitz gesehen haben und das Spiel wird nicht innerhalb einer Minute unterbrochen, orientieren Sie bitte per Natel sofort das Sekretariat.

Hat die Spielleitung das Spiel während eines Turniers wegen Blitzgefahr ausgesetzt, so müssen die Spieler das Spiel unterbrechen und dürfen es nicht wieder aufnehmen, bevor die Spielleitung eine Wiederaufnahme angeordnet hat.

Regel 6-8 b

 

Zeichen für Spielunterbrechung: 1 Shotgun

Zeichen für Wiederaufnahme das Spiels: 1 Shotgun

Zeichen für Spielabbruch: 2 Shotguns

Bedenken Sie jedoch bitte: kräftiges Donnergrollen in der Nähe muss nicht unbedingt mit Blitzen auf dem Golfplatz verbunden sein.

Das Management der GGB und das Sekretariat hoffen, mit dieser Information, das verständliche Unbehagen bei Gewittern, etwas reduzieren zu können. Und vor allem darauf, dass damit für den regulären Spielbetrieb die Sicherheit zusätzlich verbessert werden kann.