Tagesberichte

Mittwoch, 1. April 2009

Pünktlich um 10:00 Uhr versammelten sich 24 Senioren Golfer des GCK im Flughafen Kloten zum Abflug nach Mallorca. Die Air Berlin-Maschine transportierte uns sicher und mit minimalem Komfort durch die Luft. Kurz vor unserer Ankunft haben sich die lokalen Regenfälle in die Wolken zurückgezogen so dass wir trocken und frohgemut uns ins Hotel transferieren konnten.

Das Hotel Lindner liegt mitten in einem Golfplatz. Einige eifrige Senioren nutzten deshalb die Gelegenheit zum täglichen Golf-Training mit einer 18-Loch Runde. Die übrigen vertrieben sich die Zeit mit Fitness (physisch oder geistig). Im übrigen macht das unter deutscher Leitung geführte Hotel einen ausgezeichneten und gepflegten Eindruck. Die Verpflegung ist sehr ausgewählt und gut gekocht.

Unser Reise-General Roger Marcolin hat die Reise bis heute in allen Details und sehr gut organisiert. Jean-Pierre Bozzolo, der Captain der Senioren, legte uns das ansprechende Wochenprogramm und die Flight-Einteilung für Donnerstag vor. Beiden herzlichen Dank für die Vorbereitungsarbeiten.

Zum Anfang

Donnerstag, 2. April 2009

Der nur sub-optimale Platz Golf Puntiro gab uns heute Gelegeheit ohne grossen Gesichtsverlust in teilweise starken Regenfällen die Turnierwoche in Mallorca zu eröffnen. Der Captain verkündete während dem Apéro mittelmässige Resultate:

  • Bruttosieger: Karl Weinberger
  • 1. Netto: Heikki Poutanen
  • 2. Netto: Jörg Bollag
  • 3. Netto: Alex Häusler

In fröhlicher und ausgelassener Stimmung trafen wir uns nach dem Apéro zum Tapas-Nachtessen, welches die Golfer bis spät in die Nacht beschäftigte.

Übrigens: Unser Hof-Fotograf Roman Stalder hat das heutige Geschehen mit der Kamera festgehalten. Die ausführliche Bild-Reportage wird nach der Reise auf dieser Web-Site publiziert.

 

Zum Anfang


Freitag, 3. Apil 2009

Starke Regengüsse begleiteten uns heute zum Golfplatz San Quint wo uns dunkelgrüne Fairways, tadellose Greens und ein modernes Clubhaus erwarteten. Der erst vor 1 1/2 Jahren eröffnete Platz liegt in den malerischen Hügeln von Son Vida mit Blick auf Palma und die Meeresbucht.

Bei trockenem Wetter und kaltem Wind absolvierten wir die 18 abwechslungsreichen Spielbahnen. Das intensive Training am Vortag hatte sich ausgezahlt. Dies zeigen die ansprechenden Turnierresultate:

  • Brutto und Nettosieger: Karl Weinberger
  • 1. Preis netto: Josef Dorigo
  • 2. Preis netto: Sepp Steiner
  • 3. Preis netto: Ruedi Tinner

Allen Champions herzliche Gratulation zur tollen Leistung.

Den Tag beendeten wir wie gewohnt in einer ausgelassenen Runde mit ausgezeichneten Speisen, erlesenen Getränken und zum Teil etwas verspäteter Nachtruhe.

Übrigens: Das kalte Wetter lässt sich im Hotel Lindner ausgezeichnet in der warmen Sauna kompensieren.

 

Zum Anfang

Samstag, 4. April 2009

Beim ersten verschlafenen Blick aus dem Fenster trauten wir unseren Augen nicht mehr: Praktisch wolkenloser Himmel, Sonnenaufgang vom Schönsten, windstill - kurz ein makelloser marokinischer Frühlingstag kündete sich an.

Das golferische Ziel war heute der Platz der Familie Porsche Alcanada. Das leicht hügelige Gelände liegt an einer malerischen Meeresbucht am Fusse einer felsigen Bergkette. Die grünen Fairways und die anspruchsvollen Greens forderten von den Senioren-Golfern einiges an Konzentration und Ausdauer ab. Mit der atemraubenden Aussicht auf die Berge, das Meer und die Leuchtturm-Insel vergass mancher Spieler schnell den Ärger über verpasste Schläge.

Zufriedenene Senioren versammelten sich am Abend in der Hotelbar zur Rangverkündigung und in der Hotelbeiz zum Gourmet-Nachtessen. Die Tagesresultate:

  • Brutto und Nettosieger: Ueli Schmidli
  • 1. Preis netto: Alex Häusler
  • 2. Preis netto: Friedolin Jeggli
  • 3. Preis netto: Josef Dorigo

Wir erlebten heute auf Mallorca den perfekten Golftag.

Übrigens: Unsere beiden Porschefahrer meinten übereinstimmend: "Lieber mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Porsche zur Arbeit."

 

Zum Anfang


Sonntag, 5. April 2009

Der Golfplatz Maioris liegt in der Nähe von Palma´s Ballermann-Küste, jedoch nicht direkt am Strand. 24 Senioren-Golfer aus Küssnacht spielten heute ein four ball better ball Turnier. Die 2-er Gruppen setzte Jean-Pierre nach der Tiger and Rabbit Regel zusammen; d.h. ein Spieler mit tiefem Handicap (Tiger) spielte mit einem Golfer mit höherem Handicap (Rabbit) zusammen. Dies war die von Paul Hiestand bevorzugte Spielart. Er ist leider viel zu früh von uns weg gerufen worden. Wir widmeten deshalb den heutigen Tag seinem Andenken.

Auf ausgezeichnet gepflegten Fairways und harten Greens kämpften die 12 2-er Teams um die begehrten Punkte. Dabei unterstützte uns der Himmel mit viel Sonne und etwas frischem Wind. Unser Captain verkündte am Abend unterschiedliche Resultate. Hier die erfreulichsten:

  • 1. Rang mit 40 Punkten: Heikki Poutanen und Roger Marcolin
  • 2. Rang mit 39 Punkten: Karl Weinberger und Mark Weber
  • 3. Rang mit 39 Punkten: Jürg Bollag mit Ruedi Tinner

Herzliche Gratulation den erfolgreichen Preisgewinnern.

Mit Fisch aus der Salzkruste, Tapas und ausgiebigem Weinkonsum klang ein weiterer gemütlicher Senioren-Golftag aus.

Zum Anfang

Montag, 6. April 2009

Der heutige Tag stand unter dem Motto "Mallorca vom Feinsten". Der Frühsommer ist auf der Insel nun definitiv eingezogen. Mit angenehmen rund 20 Grad bespielten wir unter wolkenlosem Himmel den Platz Son Muntaner. Die fairen und herausfordernden Spielbahnen schlängelten sich durch leichte Wälder, Olivenhaine und entlang von malerischem Wasser. Die reiche Vogelwelt begleitete uns mit Musik und akrobatischen Flugkünsten.

Dem Tagesmotto entsprechend konnte unser Captain Jean-Pierre Bozzolo während dem Apéro von ausgezeichneten golferischen Leistungen berichten. Zur Rangliste:

  • 1. Rang brutto: Karl Weinberger (je ein Birdie an den Löchern 15, 16 und 17)
  • 1. Rang netto: Walter Widmer
  • 2. Rang netto: Ruedi Tinner
  • 3. Rang netto: Sepp Steiner

Herzliche Gratultion für die schönen Erfolge.

Den Tageshöhepunkt erlebten wir während dem Nachtessen im Restaurant Asador y Pintxos in Palma. Die Küche zauberte Fleisch- und Fisch-Wunderwerke auf unsere Tische. Die originellen Gourmet-Tapas schmeckten unvergleichlich lecker und das Surprise-Dessert rundete das Essen zu einem vollkommenen Erlebnis ab. Auch zu erwähnen ist die aufmerksame Bedienung. Das Restaurant ist sicher ein Geheimtip der Insel.

Übrigens: Ein grosses Lob verdient unser Reise-General Roger Marcolin. Mit einer vorausschauenden und präzisen Organisation trug er wesentlich dazu bei, dass wir heute Mallorca vom Feinsten erleben durften.

Zum Anfang

 


Dienstag, 7. April 2009

Das letzte der fünf Turniere dieser Woche, welche zur Tropheo Mallorca zählen, fand heute auf dem Platz Son Gual statt. Die meisten der hervorragend gepflegten Spielbahnen und der welligen Greens liegen leider direkt unter der Anflugschneise des stark frequentierten Flughafens. Dieser kleine Nachteil wird jedoch durch die fabelhafte Aussicht auf die Stadt Palma und den hohen Qualitätsstandard der Anlage mehr als aufgewogen.

Leider spielte das Wetter mit Regen und leichtem Wind nicht mehr im gleichen Ausmasse wie an den Vortagen mit. Die Golf-Resultate fielen gleichwohl ansprechend aus:

  • 1. Rang brutto: Karl Weinberger
  • 1. Rang netto: Walter Widmer
  • 2. Rang netto: Robert Widmer
  • 3. Rang netto: Josef Dorigo

Unter Berücksichtigung eines Streichresultats standen somit die glücklichen Sieger der Wochenwertung der Tropheo Mallorca fest:

  • 1. Rang brutto: Karl Weinberger
  • 1. Rang netto: Ruedi Tinner
  • 2. Rang netto: Ueli Schmidli
  • 3. Rang netto: Heikki Poutanen

Wir alle gratulieren den Preisgewinnern für die tolle Leistung.

Mit dem heutigen Turnier schloss Jean-Pierre Bozzolo den sportlichen Teil unserer Mallorca-Reise ab. Wir alle danken den grosszügigen Sponsoren für die tollen Preise der Nearest to the Pin-Competition, Josef Dorigo für die Pokalspende und Roman Stalder für die zuverlässigen Bild-Reportagen. Besonderer Dank gebührt Jean-Pierre Bozzolo für die umsichtige sportliche Leitung und die prompten Tages- und Wochenauswertungen.

Übrigens: Sechs anspruchsvolle Golf-Turniere innerhalb von sechs Tagen fahren dem einen oder anderen ganz schön in die Knochen. Der morgige Ruhe- und Reisetag benützt daher jeder gerne für eine ausgiebige Erholung.

Zum Anfang

Mittwoch, 8. April 2009

Wie bereits gestern angekündigt, benützten die einen vor der Abfahrt die SPA-Anlagen des Hotels für eine ausgiebige Pflege der eigenen körperlichen und geistigen Fitness. Andere wiederum absolvierten nochmals 9 Löcher auf dem Golfplatz um ja nicht aus der Übung zu kommen.

Die Reise zurück nach Zürich verlief problemlos. Wie jeden Tag versammelte sich die Gruppe pünktlich mit dem nötigen Gepäck vor dem Hotel zum Transfer zum Flughafen. Die Air Berlin transportierte uns sicher und wieder mit minimalem Komfort durch die Luft.

Eine wundervolle Golfreise der Senioren des GCK ging mit dem heutigen Tag ohne Un- und ohne grössere Zwischenfälle zu Ende. Wir sind etwas müde aber voll von guten Erinnerungen an acht unvergessliche Tage im Mallorca.

Damit endet der Reisebericht mit einem grossen Dankeschön an Roger und Jean-Pierre sowie an jeden einzelnen der Gruppe für die tolle Kameradschaft, den ausgelassenen Witz und die Unterstützung auf den Golfrunden.

Zum Anfang