Wespen

08. 06. 2018

Es gibt 61 Arten weltweit, in Mitteleuropa 11 Arten. Dabei kann auf Grund des Nestbaus und die verwendeten Materialien und deren Farbe auf die Art geschlossen werden.

Wespen sind nicht so schlecht wie ihr Ruf. Auch sie haben Feinde. Vorallem leben sie nur einen Sommer. Die Königin stirbt im Herbst, bei Kälteeinbruch auch die restlichen Arbeiterinnen, die begatteten Jungköniginnen suchen sich ein geschütztes Versteck und verbringen den Winter in einer Winterstarre. Im Frühjahr wird ein neuer Staat gegründet, alte Nester werden nicht wieder besiedelt.

Die Nester der Dunkelhöhlennister besitzen eine Aussenhülle mit halbkreisförmigen isolierenden Lufttaschen. Die Nester sitzen frei hängend an einem Stielchen und sind von grauer Farbe. Morsches Holz wird zu Kügelchen zerkaut so entsteht eine papierartige Masse.

Brütendes Blesshuhn am Loch 15

21. 06. 2018

 

Das Gelege besteht normalerweise aus 5-10 Eiern und wird etwa 24 Tage bebrütet. Die Jungen kommen mit einer roten Blesse, im Gegensatz zu den Altvögeln, auf die Welt. Mit 8 Wochen sind die Jungvögel flugfähig. Wasservögel schwimmen auf dem Wasser, weil ihr Gefieder zwischen den Federn viel Luft einschliesst. Die Oberfläche des Gefieders bildet eine wasserabstossende Schicht, wegen der besonderen Struktur der Federn, aber auch weil die Federn durch das Sekret der Bürzeldrüse wasserabstossend sind. Das sogenannte Schwimmnest passt sich dem Niveau der Wasseroberfläche an. Mit viel Elan wird das Nest repariert und aufgestockt. Der Vater ist unermüdlich am Halme bringen. Die Sicherheit mitten im Wasser ist grösser für die Vögel. Fuchs und Marder aber auch Greifvögel haben es schwieriger das Nest zu plündern.

 

 

Naturwunder Holunder (sambucus nigra)

03. 06. 2018

Weit wird jetzt der Holunderduft verströmt. Düfte beeinflussen unser Wohlbefinden und lösen Gefühle aus. Die Nase meldet die Duftinformation ans limbische System, welches die Emotionen und Stimmungen steuert. Die Macht eines Duftes kann schlagartig Kindheitserinnerungen, Frühlingsgefühle oder ein Innehalten und Entspannung vom Alltag bewirken. Die ätherischen Ole tragen diese Düfte und sind in der Lage durch einmassieren schmerzlindernd, krampflösend oder Blutdruck senkend zu Wirken. Im Falle vom schwarzen Holunder kennen wir das Ausbacken der Blüten, den Sirup, auch Tee und von den Schwarzen Früchten die Marmelade. Der Holunder gehört zu den Heilpflanzen. Er wurde auch als Färbemittel und zur Herstellung von Flöten benutzt.

Fütterungszeit für Jungvögel

20. 05. 2018

Es ist Fütterungszeit für Jungvögel. Für eine Brut einer Kohlmeise benötigen die Eltern einen 35l Kehrichtsack voll Insekten. Doch wo bleiben die Insekten? Früher waren die Windschutzscheiben voll von Insektenleichen und heute!? Unsere Nahrungsmittelproduktion wird mit immer mehr Insektiziden, Pestiziden, Fungiziden produziert. Hinzu kommt unser Platzanspruch, wir finden exotische Pflanzen für unsere Gärten und schneiden den Rasen regelmässig. Vergessen wir nicht Insekten sind zwar Nahrung für Tiere, aber eben auch Bestäuber unserer Nahrung und für einen gesunden Boden unerlässlich.

Frühling auch in der Vogelwelt

30. 03. 2018

Die Männchen singen Hochzeitslieder die gleichzeitig auch als Reviermarkierung dienen. Bei vielen Vögeln brüten die Weibchen, andere wechseln sich ab und der Kuckuck lässt für sich brüten. Das Kuckuck Weibchen muss aber sehr vorsichtig sein, denn wenn es sein Ei in ein leeres Nest legt oder die Eier sind schon angebrütet, würde der Brutvogel den Betrug merken. Im zweiten Fall würde der junge Kuckuck später schlüpfen und verhungern. Die Kuckucksmutter muss also einen günstigen Moment abwarten (innerhalb von 4 Tagen ist ein Singvogelgelege vollständig), dass kein Altvogel die Eier bebrütet. Die Kuckucksmutter wirft ein Ei des Wirtsvogels aus dem Nest und legt ihr eigenes hinzu.  Das Kuckucksei ist grösser, was den Wirtsvogel nicht stört. Für Ihn zählen nur die Anzahl Eier. Sobald aber der Kuckuck geschlüpft ist, wirft er alle seine «Geschwister « aus dem Nest, denn er ist grösser und braucht alle Nahrung die er kriegen kann.

Natur

30. 03. 2018

Die Tage werden länger, Natur und Menschen spüren, dass die Winterzeit vorüber ist, es werden vermehrt Hormone produziert. In der Natur geht eine Wandlung vor sich, Kräfte schiessen ein und sprengen die Knospen, die Farben des Stockentenerpels sind schillernd grün, bereits hat er eine Partnerin. Frische Blüten, noch kurz, halten sich dicht an der Bodenwärme. Blüten und Blätter ändern die Gerüche in der Luft; locken die ersten Insekten an. Die Vogel-Männchen werben mit Hochzeit-Gesang.