News und Berichte

aa Group by Peter Brunner

Von: Guido Wietlisbach

Schottland statt Mallorca

Palma de Mallorca 21 Grad und Sonne, Küssnacht maximal 10 Grad, Wolken und böiger Wind. Während 22 Senioren des Golf Club Küssnacht auf ihrer Frühlingsreise bei fast schon frühsommerlicher Temperatur auf den Balearen landeten, nutzen viele Daheimgebliebene die Gelegenheit zu einem freundschaftlichen Wettspiel bei Bedingungen, welche sonst typisch sind für die Britischen Inseln.

Die beste Nachricht zuerst: Der Donnerstag blieb niederschlagsfrei. Doch schlechtes Wetter gibt es ja nicht – nur die falsche Bekleidung. Getreu dieser Weisheit trotzten warm eingepackte und vom Wind geschützte Golfer den Witterungen beim freundschaftlichen Spiel. Der Schreibende sah mit der Teilnahme an diesem Turnier eine perfekte Gelegenheit, sich auf seine Englandreise in der Folgewoche vorzubereiten.

Dank dem grosszügigen Sponsoring ermöglichte Peter Brunner mit seiner aa Group den 31 teilnehmenden Senioren einen (für dieses Jahr hoffentlich letzten) Charaktertest – dem Spiel bei herausfordernden, beinahe noch winterlichen Verhältnissen. Mit Freude konnte festgestellt werden, dass auch eine deutlich grössere Lebenserfahrung leidenschaftliche Golfer nicht von einer Teilnahme abzuhalten vermag. Leuchtendes Vorbild einmal mehr: Ernst Hotz mit seinen bald 89 Jahren, der trotz den Bedingungen unbeirrt den Küssnachter Kurs zu Fuss absolvierte.

Die Fröhlichkeit war sicher auch dem guten Essen und ebensolcher Bedienung geschuldet. In kameradschaftlicher Runde durfte unter anderem gelernt werden, dass der Stolz auf ein Körpergewicht, welches auch im 76. Lebensjahr noch demjenigen bei der militärischen Aushebung entspricht, der Faulheit beim Essen geschuldet ist. Dass diese Erkenntnis dem Mund eines Seniors entsprang, der diesbezüglich offensichtlich in keiner Weise über diese spezifische Trägheit verfügt, sei dahingestellt.

Den Tagessieg erspielte sich mit 31 Bruttopunkte Roberto Panzera. Offensichtlich konnte er seine Frühform, welche er besonders mit der Titelverteidigung beim dreitägigen International Seniors Lago Maggiore Turnier bewiesen hat, auch bei frostigeren Bedingungen abrufen.

Das Vorbereiten für den Aufenthalt auf der Insel des EU-Mitglieds (zumindest bei Schreiben dieser Zeilen noch) hat sich für den Schreibenden als perfekte Entscheidung erwiesen. Mit 36 Stableford-Punkten durfte er den ersten Preis für die Nettowertung entgegen nehmen – passenderweise eine Magnum-Flasche eines Mallorquinischen Weins. Zweiter wurde mit derselben Punktzahl aber schlechteren Back Nine Erwin Hefti, Dritter mit 35 Punkten Willy Villiger.

Am nächsten an die Fahne spielten am Loch 7 Max Tschopp sowie am Loch 18 Anton Wicki, der keine Mühe hatte, die 38cm Entfernungen zum Hole mit einem Schlag zum Birdie zu vollenden.

Zu den Resultaten

Zu den Fotos

 

 

11.04.2019 10:27 Alter: 68 Tage

Schon gelesen?

Die ersten Clubs in Großbritannien und Amerika

Der erste richtige Golfclub mit Golfplatz wurde 1744 in Leith in der Nähe von Edinburgh gegründet. Die Mitglieder des Clubs nannten sich "The Gentleman Golfers of Leith".