News und Berichte

Sommer Trophy

Von: Balz Villiger

Zugegeben, wer Mitte Woche den Wetterradar für den Samstag aufrief musste es sich doppelt und dreifach überlegen, ob er wirklich an der „Sommertrophy“ mitspielen wolle – so schlecht sah es mit dem Vorhersage aus.

Dennoch wagten sich 26 Golferinnen und Golfer auf den Platz und konnten mindestens neun Loch trocken bei angenehmen Temperaturen dem Golfsport frönen.  Ein kurzer Unterbruch war aber notwendig – nach einer viertel Stunde war die Gefahr aber gebannt und alle spielten Ihre verbleibenden Löcher fertig. 

 

Um das golferische „low-light“ gleich vorweg zu nehmen: den Nearest-to-the-Pin der Herren am Loch 18 gewann niemand… weil auch keiner der holden Herren das Green getroffen hatte oder zumindest noch daran glaubte, dass man mit über 14m im Rennen sei . Da waren die Ladies schlauer. Hier holte Floriana Bozzolo den Preis am Green 16 ab – mit 14m und 50cm…! Ein Vorbild für alle Herren! J Die beiden Longest Drives (Herren und Damen) holten Bruno Hesnard und Karin Luxon ab. Letztere spielte sich in der Nettokategorie zudem auf den ersten Rang mit tollen 39 Stablefordpunkten, gefolgt von René Loosli (37 Stablefordpunkte) und Regula Merz (35 Stablefordpunkte). In der Bruttowertung holte sich Clubmeister Julien Gille wie erwartet den Sieg vor Karin Luxon und Marco Lütolf. Julien spielte 35 Bruttopunkte! Julien Gille, der anlässlich seines Bruttogewinns das Wort ergriff betonte die guten Platzverhältnisse, das tolle Restaurant und bedanke sich bei allen Vorstandsmitgliedern für Ihre Arbeit.

Es war aber wohl nicht nur wegen des schlecht angesagten Wetters oder der Sommerferienzeit, dass die Teilnehmerzahl so tief war. Präsident Andy Knecht betonte anlässlich der Preisverleihung sein Verständnis für die Frustration aufgrund der aktuellen Ereignisse rund um die GGB AG. Er und Captain Dominik Fehlmann teilten mit, dass der Vorstand sich für die Bedürfnisse der Clubmitglieder einsetze und gemeinsam mit GGB AG einen Weg finden möchte, um in Zukunft wieder mit Freude auf der Anlage in Küssnacht Golf zu spielen. Deshalb sei es nun wichtig, dass alle zusammenstehen und an der ausserordentlichen Generalversammlung teilnehmen oder ihre Stimmrecht mittels Vollmacht an eine Person ihres Vertrauens abgeben.

Zu den Fotos

 

 

21.07.2018 10:51 Alter: 65 Tage

Schon gelesen?

Die Zeiten der Golfwitwen ist vorbei

Seit den Tagen von Mary Stuart, die Golf so fesselnd fand, dass ihre Feinde ihr vorwarfen, in Seton gespielt zu haben, als ihr Mann ermordet in Kirk O’Field lag, haben sich Frauen für Golf interessiert.