News und Berichte

Sommercamp Le Robinie «by Jack Nicklaus », Solbiate, Como

Von: Reini Meuwly

Dank der Organisation von Gavin Hopkins und dem Sekretariat, konnten die Junioren des GCK vom 24.07.2017 bis 28.07.2017 eine wunderbare Woche im Golf & Resort Robinie in vollen Zügen geniessen.

Montag morgen 0730 in Küssnacht. Im strömenden Regen konnten wir unser Gepäck in die Busse einladen. Bei Regen abgefahren, an der Sonne angekommen. Es erwartete uns ein wunderbares Wetter. Die Nervosität der Juniorinnen und Junioren konnten wir förmlich spüren.  Angekommen im Hotel wurden die Zimmereinteilung gemacht. Essen und ab auf den Golfplatz. Die Anlage verfügt über einen 18 Loch Platz (designed von Jack Nicklaus) sowohl eines 18 Loch Pitch & Putt. Mit der Driving Range und dem Pitch & Putt haben wir uns dann am Nachmittag intensiv beschäftigt.  1 Hole-in-One  von Yanis (-5 nach 18 Löcher Pitch & Putt) liess unsere Herzen bereits am ersten Tag Freudetänzen machen. Es war schön zu sehen, wie unsere Juniorinnen und Junioren Ihre Fortschritte zeigen konnten.
Tag 2 ging es um 0800 los. Driving Range mit unseren Pros Gavin und Elaine. Gavin übernahm die kleineren und Elaine konnte mit den grösseren ein super Motivationstraining mit Turniervorbereitung machen. Das war einfach grossartig. Danach nochmals auf den Kurzplatz, kurzer Luch und ab auf den grossen Platz von Jack Nicklaus. 9 Löcher (Front). Wunderbare Golfschläge und Erlerntes konnten wir auch am zweiten Tag erleben. Anthony konnte seine Platzreife feiern, Oscar hat sein Handicap von 20 auf 17.0 runtergespielt.
Tag3. Wie üblich waren alle pünktlich um 08 Uhr am Frühstück (für verspätete gab es nämlich Liegenstützepflicht). Wir konnten das Training mit Elaine und Gavin fortsetzen. Es war unglaublich schön zu sehen wie Klein und Gross, so konzentriert mitmachte. Um 14 Uhr ging es dann los mit den 9 Löcher (Back). Sensationelle Schläge, Sensationelle Resultate. Anthony konnte einen Tag nach seiner Platzreife bereits sein erstes Birdie feiern und seine Schwester Vivien konnte ihre Platzreife machen.
Tag 4. Einspielen auf Driving Range und danach Angriff auf die 18 Löcher. Für Vivien, Carina, Anthony und Yannick, waren es die ersten 18 Löcher – und dies bei 30 Grad. Auch nach 3 Tagen Golf war keine Spur von Müdigkeit zu spüren. Wieder gab es sensationelle Schläge und Resultate. Nach diesen 18 Löcher konnten wir uns im Swimming Pool abkühlen und die restliche Energie verpuffen. Am Abend überraschte uns Gavin mit einer Preisverteilung und Bekanntgabe unseren neuen Handicaps.
Tag 5. Packen, Auto laden und ab zum Golfplatz la Pinetina. Eine wunderschöne Anlage, umgeben von viele, sehr vielen Pinienbäume und Löcher, die uns an Küssnacht erinnerten. Hoch und runter. Niemand hätte gedacht, dass Gavin nochmals die Handicaps anpassen musste. Es wurde wieder sensationell gespielt. Nach unseren 18 Löchern begaben wir uns auf unsere Heimreise. Diese dauerte aufgrund des Ferienverkehrs am Gotthard länger als angenommen.

Fazit zum Camp:
Unsere Golfpros von Küssnacht leisten eine grossartige Arbeit. Von ganz Klein bis Gross, können wir in diesem Jahr enorme Fortschritte feststellen. Nach dieser Woche in Italien bin ich stolz. Denn wir werden ab nächsten Jahr mit grösster Wahrscheinlichkeit wieder ein Interclub Team stellen können. Wir haben nun wieder einige Junioren die Single handicap Potential haben. Ich bin mir sicher, dass dies mit unseren Pros auch gelingen wird, dass wir in den kommenden 2 Jahren 4-5 Junioren haben die mit einem Single Handicap spielen werden. Hier die neuen Handicaps
Louis  12,5
Oscar  14,5
Jan 22
Yannis 22
Victoria 41
Nick 25,5
Kay  22,7
Cornel 36
Yannick 46
Carina 53

Ein ganz grosses Dankeschön an Gavin, Elaine, Gabi und Golf Club Küssnacht für die tolle Unterstützung.

Junioren Captain (Vize) 
Reini Meuwly

zu den Fotos

31.07.2017 09:13 Alter: 139 Tage

Schon gelesen?

Pitchmarken richtig reparieren

Das durch den Ball verursachte Einschlagloch auf dem Grün. Unbedingt mit einer Pitchgabel ausbessern! Eine Pitchmarke, die innerhalb von 5 Minuten repariert wird, ist in 24 Stunden hergestellt. Bleibt sie aber 10 Minuten und länger nicht ausgebessert, braucht das Grün 15 Tage für die Regeneration. A