News und Berichte

Pastpresident’s Prize

Von: Holger Heidrich

Bei drückend heissem Wetter wurde das 3. Jahreswertungs-Turnier der Golf-Senioren in Küssnacht am Rigi ausgetragen.

Bei drückend heissem Wetter wurde das 3. Jahreswertungs-Turnier der Golf-Senioren in Küssnacht am Rigi ausgetragen.  Das Turnier war gleichzeitig auch das schon zum neunten  Mal von Familie Häusler gesponserte „Pastpresident’s Prize“ Turnier, bei dem wir uns immer wieder gerne an unseren verstorbenen Präsidenten des Golfclub Küssnacht, Alex Häusler, erinnern.

Was hatten wir für ein Glück mit dem Wetter! Bedrohlich aussehende dunkle Wolken zeigten sich über Luzern und dem Pilatus. Immer näher kommende Donner-Geräusche liessen nichts Gutes ahnen. Doch dann drehte das Gewitter am Vierwaldstättersee in Richtung Beckenried ab und die unentwegt weiterspielenden Senioren bekamen gerade einmal einen leichten Regenausläufer von ca. 5 – 10 Minuten ab. Dank der sehr hohen Temperaturen waren Spieler und Material schnell wieder trocken. Grosse Freude hatten alle Spieler nicht nur wegen des wohlwollenden Wetters, sondern auch an der sehr schön dargebotenen, reichhaltigen Verpflegung am Halfway-House. Die Familie Häussler als Tagessponsoren hatte es wirklich gut mit uns gemeint und Küchenchef Rolf Krapf und der Chef de Service Giovanni Iapparone hatten ein sehr abwechslungsreiches Büffet gerichtet. In diesem Zusammenhang wurde auch viel am Abend darüber gesprochen, dass die Golfsenioren mit den seit Wochen immer wieder überraschend neuen Ideen bei der Zwischenverpflegung sehr zufrieden sind.  Es ist nicht nur die gute Planung und der Ideenreichtum bei der Zwischenverpflegung, was den Senioren gefällt. Es ist auch die besonders lobenswerte Betreuung und Flexibilität am Büffet. Um nur ein Beispiel zu nennen: Das bei der Hitze am heutigen Tag gegenüber Eistee,  Zitronenwasser, Kaffee etc. besonders gut ankommende Getränk war der „Golfer“. Als der drittletzte Flight zum Halfway-House kam, war kaum noch „Golfer“ in den Karaffen, doch von ferne rief Giovanni schon, dass er gerade den 27. Liter „Golfer“ bringe! Das ist flexible Reaktion auf die sich erst an diesem heissen Tag spontan zeigenden Bedürfnisse der Kunden! Bis zum Ende des Turniers hatte er übrigens am Halfway-House 29 Liter „Golfer“ serviert.

Bei schönstem Wetter am Abend wurde der Apèro auf der Terrasse vor dem Restaurant serviert. Der Captain der Golf-Senioren von Küssnacht, Willy Villiger, übernahm heute die Rolle des Tagescaptain. Willy Villiger  informierte uns, dass die Familie Häusler bereits seit 2008 das Pastpresident’s Prize Turnier sponsort und so mithilft, die Erinnerung an unseren feinen und grosszügigen Golffreund Alex Häusler wach zu halten. Wir bedanken uns bei der Familie Häussler und insbesondere bei der zu uns gekommenen Tochter Claudia ganz herzlich. Willy Villiger überreichte in unserem Namen einen sehr prächtigen Blumenstrauss an Claudia und ihre Mutter Theres. Wir freuen uns schon auf das nächste Pastpresident’s Prize Turnier im Jahr 2018.

Der Captain Willy Villiger war wie immer bestens informiert und gratulierte im Namen der Golf-Senioren ganz herzlich unserem Golffreund Ernst Hotz zum 87. Geburtstag. Unser sehr beliebter Freund Ernst ist für alle ein besonderes Vorbild: Er ist immer bester Dinge und sehr freundlich zu jedem, geht auf unserem anspruchsvollen Golfplatz stets zu Fuss und ist ein Beispiel für Fitness im Alter. Willy Villiger überreichte im Namen aller Senioren dem Jubilar einen feinen Champagner, denn wir wissen ja, dass Ernst einen guten Geschmack hat und dem Genuss nicht abgeneigt ist.

Das Abendessen wurde auf der schönen Terrasse des Golf-Restaurants serviert. Vor traumhafter Kulisse wurde eine hervorragende kalte Suppe als Vorspeise serviert. Man könnte das Gazpacho nicht besser machen!
Das folgende Tatar war auch sehr schmackhaft und die neue Kombination von Tatar mit Pommes kam sehr gut an.
Auch die Fischesser waren sehr zufrieden, da die Dorade fast nur auf der Haut gebraten und sehr saftig serviert wurde.

Bevor der Captain Willy Villiger zur Siegerehrung kam, gab er unseren beiden Golf-Lehrern die Gelegenheit eine neue Initiative vorzustellen. Die Pro’s Philipp Heidelbach und Gavin Hopkins haben den „GENTELMEN’s CLUB für Golf-Senioren“ ins Leben gerufen. Senioren, die Ihr Spiel verbessern wollen, können Dienstags von 10h00 bis 11h30 am Training für Senioren teilnehmen (CHF 30.- pro Person inkl. Bälle). Der „Gentelmen’s Club“ startet am Dienstag, dem 20.Juni 2017.

Fernerhin informierte der Captain Willy Villiger, dass die Planung für eine tolle Spätsommer-Reise der Senioren zum unbekannten Golf-Mekka Holland von unserem Chef de Voyage, Roger Malcolin,  abgeschlossen wurde und die Reise in den nächsten Tagen zur Anmeldung ausgeschrieben wird.

Zur Siegerehrung des 3. Jahreswertungs-Turniers:
Der Gewinner des 1. Platzes beim Brutto-Wettbewerb ist mit hervorragenden 36 Punkten (netto 39 ) Roberto Panzera.
Da der Gewinner der Netto-Wertung, Jürg Aschmann ( 37 Netto-Punkte ) nicht anwesend war, ging der 1. Netto-Preis an den Nächstplazierten Marius Zimmermann (36 Nettopunkte).
Den 2. Netto-Preis erhielt Ernst Minder (36 Nettopunkte) und den 3. Netto-Preis erhielt Pietro Hartmann (35 Nettopunkte).

Die Nearest-to-the-Pin Competition gewannen
an Loch 7  : Heikki Poutanen
an Loch 18: Roberto Panzera

Nachdem jetzt 3 Jahreswertungs-Turniere gespielt wurden, sieht die Spitzen-Gruppe der Jahreswertung wie folgt aus:
Brutto: 1. Jürg Aschmann (86); 2. Marius Zimmermann (78); 3. Heikki Poutanen (73); 4. Jörn Jakobsen (66) ; 5. Ruedi Herzog (61)
Netto: 1. Jürg Aschmann (100); 2. Marius Zimmermann (97); 3. Heikki Poutanen (94); 4. Roger Illi (87) ; 5. Urs Buner, Jörn Jakobsen und Ruedi Herzog (jeweils 86)

zur Rangliste

zu den Fotos

16.06.2017 08:25 Alter: 184 Tage

Schon gelesen?

The Masters Tournament

The Masters Tournament

Veranstalter des seit 1934 stattfindenden Turnieres ist der Augusta National Golf Club in Augusta (Georgia), USA. Im Gegensatz zu den anderen Major-Turnieren ist das Masters - ein offizielles Ereignis der PGA TOUR und PGA European Tour - ein Einladungsturnier. Jedoch gibt es