News und Berichte

Turnier für Daheimgebliebene - 8.6.2017

Von: Walter Eggenberger

Ein Prachtstag mit klarer Sicht auf die Berge und eine Golfanlage vom Feinsten bildete den Rahmen für das heutige Stableford Turnier. Mit Ernst Hotz hat sich der Mitgliederbestand des begehrten und exklusiven GCK Senioren Eagel Clubs verdoppelt.

35 ambitionierte Senioren – 20 unserer Gilde waren am Triangulaire im ehrenwürdigen Lucerne Golf Club am Dietschiberg am Start, leider mit mässigem Mannschaftserfolg – nahmen an diesem Prachtstag der Woche die 18 Löcher auf Grossarni in Angriff. Neben der golferischen Aktivität stach heute besonders die klare Sicht auf die Bergwelt hervor. Majestätisch lagen Mönch, Eiger, Jungfrau, Wetterhorn etc. vor unseren Augen. Ein wahrlich einmaliges Erlebnis bei solchen Wetterbedingungen in Küssnacht Golf spielen zu dürfen.

Wenn ich einen Blick auf die Resultatstafel werfe, dann beeindrucken mich die Resultate unserer „Oldies“ am meisten. Dazu gehört Röbi Widmer, der im vergangenen Herbst und Winter einen unerwartet langen Spitalaufenthalt über sich ergehen lassen musste. Er hat mit seiner heutigen Leistung wieder in seine alte Form zurückgefunden. Der rüstige Ü-82er erzielte das drittbeste Nettoresultat. Chapeau.

In meinem Flight durfte ich für Ernst Hotz, unserem 87-jährigen „Wunderkind, das  Score notieren. Es war mehr als nur eine Freude unserem ältesten aktiven Seniorengolfer bei seinen Spiel zuzuschauen. Es war eine Ehre. Selbst Louis Falck hat sich mehrfach bei Ernst erkundigt, ob er ihm einige Golflektionen erteilen würde. Mit 87 Jahren hat er heute mit seinen 87 Schlägen den Eintrag im Eagle Members Club gefunden. Der vom Past Captain Ueli Schmidli gesponserte Club der Senioren, die auf einer Runde jeweils so viel Schläge wie ihr Alter erzielen, werden ehrenwerte Mitglieder dieser Vereinigung. Bis heute gelang dieses Kunststück lediglich unserem „Crack“ Allen Chappel. Mit dem heutigen Score platzierte sich Ernst Hotz auf dem tollen 2. Nettorang.

Mit einem Stableford-Punkt mehr konnte ich Werner Pfaffhauser als Nettosieger ausrufen.

In der Bruttowertung stand Karl Weinberger auf der obersten Position. Und Pietro Hartmann durfte den Preis für den Nearest-to-the Pin auf Loch 18 in Empfang nehmen.

Einen besonderen Dank geht an Peter Arbenz, der sich kurz entschlossen bereit erklärte die wie immer traumhaft angerichtete Zwischenverpflegung zu übernehmen. Auch er übrigens ein Ü-82er.

Der tolle Sommerabend auf der Terrasse mit dem variantenreichen Salatbuffet und den feinen Grilladen aus Rolf’s Soker genossen unsere Senioren bei angeregten Diskussionen.

zu den Resultaten

zu den Fotos

09.06.2017 09:55 Alter: 15 Tage

Schon gelesen?

Drive zum nachlesen

Alle alten Drive Publikationen können Sie nun online nachlesen.